Flussfischen an der Feistritz | Lafnitz | Lahn

Der Verein Angelspass Oststeiermark freut sich, Sie im Anglerparadies der Feistritz, Lafnitz und Lahn  begrüßen zu dürfen.
Das Revier umfasst alle Fließgewässer im Stadtgebiet Fürstenfeld. Die Feistritz, die Lafnitz sowie einige Nebengerinne und Altarme mit einer Gesamtuferlänge von ca. 26 Kilometer können befischt werden.

Kontakt:

Verein Angelspass Oststeiermark | Feistritz – Lafnitz – Lahn
Obmann Herbert Neuhold
Parkstraße 70
8291 Burgau
Tel:     0664/3924729
Mail:  herneu@gmx.at
Web: www.angelspass-oststmk.at 

NEU – NEU – NEU

Leihgeräte zum Angeln 
bei Obmann Herbert Neuhold
im Herrenhaus Burgau  € 20,00/Tag 

IMG_1204

IMG_1205IMG_1206


 

 

 

 

 

 

 

 

Die Obergrenze der  ca. 9 km langen Feistritz befindet sich ca. 500 Meter flußaufwärts des Freibades Fürstenfeld. Die untere Grenze liegt bei der Bagdy-Mühle südlich des Stadtwaldes von Fürstenfeld. Einige kurze Abschnitte dürfen nur rechtsufrig befischt werden, weil die Feistritz dort die Stadtgrenze bzw. Landesgrenze zum Burgenland bildet und deshalb andere Fichrechte berührt. Die Breite variiert von 10 bis 20 Metern.

Die Flussufer im Stadtgebiet sind an vielen Stellen problemlos zugänglich. Abschnittsweise ist das Parken neben dem Angelplatz möglich, in anderen Bereichen führen Radwege entlang des Flusses. Natur pur bieten die untersten 3 bis 4 Kilometer der Feistritz, am Rande des Stadtwaldes. Der Fluss mändert hier völlig frei und unreguliert, ist jedoch nur über längere Fußwege erreichbar. Das Gewässer beeindruckt durch den überdurchschnittlichen Artenreichtum.

Nicht nur zahlreiche Cyprinidenarten wie Karpfen, Nase, Aitel, Rotauge oder Barben sind hier heimisch. In den rascherfliessenden Bereichen oder Mühlgumpen bestehen gute Chancen auf kapitale Regenbogen- oder Bachforellen. Die gesamte Palette an heimischen Raubfischen, insbesondere Hecht und Barsch, aber auch Zander und Wels sind vertreten.

 

www.angelspass-oststmk.at